Lieferbedingungen für pulverbeschichtete Bauteile

Vorbehandlung
Mit unserer Vorbehandlung ist ausschließlich eine Entfettung und bei Stahl eine Phosphatierung und Passivierung möglich. Eine Vorbehandlung und Pulverbeschichtung von Bauteilen aus Stahl mit Rotrostbildung ist nicht möglich.
Sofern beschichtete Roh-Aluminium-Bauteile im Außeneinsatz eingesetzt werden, müssen diese geschliffen, gebeizt, gesweept (= leichtes Strahlen) und grundiert werden.
Verzinkte Bauteile, die für den Außeneinsatz beschichtet werden sollen müssen vor der Beschichtung z.B. gesweept (= leichtes Strahlen) werden.

Farbtöne und Farbtonschwankungen
Bei Nachlieferung kann nicht sichergestellt werden, dass die Farbtöne der beschichteten Bauteile identisch ist, da Schwankungen der Farbtöne  bei der Pulverlackherstellung nicht zu vermeiden sind. Die Farbtonabweichungen, die eingehalten werden können entsprechen der „Richtlinie Zulässige Farbtoleranzen für unifarbene Pulverlacke bei Architekturanwendungen“ des Verbandes der Deutschen Lackindustrie. Diese kann bei uns eingesehen werden.
Sofern eine Nachlieferung zu erwarten ist, teilen Sie uns dies bitte vorher mit.- Wir werden dann eine entsprechende Pulverlackmenge für Sie zurückstellen. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass die Lagerfähigkeit der von uns eingesetzten Pulverlacke bei einem Jahr liegt.
Die Farbtonabweichungen gelten insbesondere für Metallic- und Effektfarbtöne (RAL 9006, RAL 9007 etc.). Hier sind die Schwankungen zwischen zwei Chargen deutlich größer als bei Uni Farbtönen.

Beschichtungsqualität
Mit der Pulverbeschichtung wird eine gute Beschichtungsqualität erreicht. Es handelt sich hierbei jedoch um eine technische  Beschichtung, die nicht mit einer Automobillackierung zu vergleichen ist.
Technische Pulverbeschichtungen weisen aufgrund des Applikationsverfahrens immer eine leichte Orangenhaut auf. Auch können kleine „Einschlüsse“ (bis ca. 1 mm Durchmesser) in der Beschichtung nicht vollständig vermieden werden.

Chemikalienbeständigkeit
Pulverbeschichtungen besitzen i.d.R. eine gute bis sehr gute Beständigkeit gegenüber Chemikalien. Damit es bei dem Einsatz Ihrer Produkte nicht zu Problemen kommt, ist wichtig, dass Sie uns im Vorfeld der Beschichtungsarbeiten mitteilen welche Anforderungen Ihre Bauteile erfüllen müssen.

 

Bedingungen für die Anlieferung der zu beschichtenden Teile

Alle Teile müssen folgende Voraussetzung erfüllen:

Die Teile dürfen keine Stempelungen oder Signierzeichen aufweisen, müssen silikonfrei angeliefert werden, hitzebeständig bis 240°C sein und die Möglichkeit zum Anbringen von Aufhängevorrichtungen besitzen. Für Oberflächenbeeinträchtigungen aufgrund von Ausgasungen aus dem Werkstück(z.B Zink) kann keine Gewähr übernommen werden.

Doppelungen müssen vor dem Verschweißen der Werkstücke gereinigt werden, um Verfärbungen der Beschichtung durch austretende Fette zu vermeiden.  Verunreinigungen der Oberfläche, die durch austretende Fette oder Emulsionen verursacht werden, werden kostenpflichtig nachgearbeitet und überbeschichtet.

Bitte beachten Sie, dass Überbeschichtungen von bereits pulverbeschichteten Teilen zu Mängeln der Beschichtung führen können, für die wir keine Gewährleistung übernehmen.

Im Anlieferungszustand vorhandene Fehler auf der Oberfläche, wie z.B. Beulen, Kratzer, Schweißspritzer, Klebstoffreste, Spachtelmassen, Nachbesserungen mit Nasslack, Beschriftungen mit Filzstiften, Zinkdorne, Walzhaut, Zunder und sonstige Unebenheiten werden von uns nicht überprüft und sind nicht Gegenstand späterer Mängelrügen.

Die Anlieferung von (speziell verzinkten) Werkstücken muss in pulvergerecht vorbereiteter Oberfläche erfolgen.

Bei Strahlarbeiten auf Stahluntergrund verwenden wir Granatsand.

Preise verstehen sich in Euro zuzüglich der gesetzlichen MwSt.

Farbtöne (der verschiedenen Farbkarten z.B RAL, DB, Sikkens, NCS usw.) können je nach Hersteller und Rezeptur auch unter derselben Bezeichnung stark abweichen.

Muster werden auf Anforderung zur Verfügung gestellt.

RAL-Farbtöne mit hohem Farbpigmentanteil (Rot-, Gelb-und Orangetöne) bzw. Metallicanteil müssen separat angefragt werden, da die Beschaffung dieser Töne i.d.R. mit wesentlich höheren Kosten verbunden ist.

Darüber hinaus werden Rot-, Gelb,und Orangetöne zur Erzielung einer ausreichenden Deckung mit einer weißen Grundierung unterlegt. Der Beschichtungspreis erhöht sich bei diesen Farbtönen daher nochmals um 20% gegenüber einer einschichtigen Standardbeschichtung.

RAL-Farbtöne, die nicht an unserem Lager sind, werden auftragsbezogen kostenpflichtig beschafft.

Transport: Fracht trägt der Auftragsgeber

Lieferzeit: nach Vereinbarung. Die Lieferzeit läuft ab Auftragsklarheit.

Zahlung: Lohnarbeiten sind sofort ohne Abzug fällig. Skonto, Rabatte oder andere Abzüge bedürfen der vorherigen Vereinbarung.

Bitte den Einsatzbereich der Werkstücke immer angeben.

Innenbereich / Außenbereich/Industrie/Küste/andere besondere Anforderungen.

Grundsätzlich erbringen wir eine Beschichtungsleistung die die Kategorie C1 entspricht und eine Schichtdicke von mindestens 50 µ aufweist. Die Anforderung können wir, bei entsprechender Vorbehandlung und mehrschichtigem Aufbau, bis Kategorie C5 erzielen.

Die korrosionsschutz-und beschichtungsgerechte Konstruktion der Werkstücke sind nach den einschlägigen Vorgaben zu beachten und umzusetzen.

(speziell Bohrungen+Kanten sowie unzugängliche Bereiche) Es werden mit 2 Schichten mindestens 10µ und mit 3 Schichten mindestens 180µ erzielt.

Mehr Informationen zum Korrosionsschutz unter www.info@malek-mk.de oder bei unseren Mitarbeitern. 

Gewinde. Lagersitze, Bolzen mit Seegeringnut  werden nach Aufwand berechnet.